Am 17.12. mussten wir wieder aus Myanmar ausreisen. Ein Tag Pause in Mae Sot und dann ging es per Bus in den Norden Thailands, nach Chiang Rai. Hier besichtigte ich den berühmten Smaragdbuddha, ein wichtiges Heiligtum der Thais.
Nachmittags in radelten Arne und ich 12 km gen Süden um den außergewöhnlichen und einmalig schönen weißen Tempel zu besichtigen. Er ist sehr modern und innen gibt es sozialkritische Wandmalereien, die man aber leider nicht fotografieren durfte. Ich hätte da stundenlang gucken können.
Es waren Massen an Touristen da, auch viele Mönche pilgerten zum weißen Tempel. Der war sein Reise auf jeden Fall wert.
Heute machten wir nur eine kleine Radtour am Fluss Mae Kok entlang, war auch sehr hübsch dort. Morgen müssen wir dann 100 km fahren zu unserem nächsten Hotel. Hoffentlich schaffen wir das, da es uns beiden grad nur mittelmäßig gut geht (Magenverstimmung).
Am 22.122. fuhren wir 110 km nach Chiang Khong. Es war eine schöne Strecke, die kaum Berge hatte, so dass es gut zu schaffen war. Unsere Mägen haben sich auch wieder beruhigt.
Wir hatten für die Weihnachtstage ein besonders schönes Hotel im Internet ausgesucht, als wir ankamen stellten wir jedoch fest, dass es erst halbfertig ist und nur ein anderes Paar noch hier ist. Aber der Pool ist sehr groß und schön und unser Ferienhaus auch.
Arne fand es so schön, dass er sich drei Tage nicht vom Hotel weg bewegt hat, aber ich machte eine tolle Tagestour am Mekong entlang, traumhaft! Die Landschaft ist schon toll hier im Norden. Und das Wetter auch, denn es ist nicht zu heiß.
Am ersten Weihnachtstag lud uns der Hotelbesitzer zum Dinner ein. Da er Engländer ist,,wollte er gern " Turkey " machen, hatte aber leider nur Chicken bekommen. War aber trotzdem lecker und nebenbei erfuhr man eine Menge über das Leben in Thailand. Netter Abschluss!